Häufig tauchen Fragen zu e-Bericht auf, die wir bereits mehrfach beantwortet haben.

In diesem Katalog können Sie die Fragen, die uns immer wieder gestellt werden und die Antworten dazu nachlesen. Wer weiß: Vielleicht ist ja auch Ihre Frage an uns dabei...

  • Technische Anforderungen
  • e-Bericht stellt relativ geringe Anforderungen an Ihre Hardware.
  • Installation
  • Zwar richten wir Ihre Software gerne für Sie ein, aber falls Sie die Software einmal selbst einrichten möchten, geben wir Ihnen hiermit einen Leitfaden zur Hand.
  • 2 Backends
  • Warum wir 2 Backends benutzen.
  • Individualisierung
  • Was wir benötigen, um Ihre Version von e-Bericht auf Sie anzupassen erfahren Sie hier.
  • Checkliste
  • Eine kleine Checkliste für Sie um zu ermitteln, ob Sie e-Bericht einsetzen können.
  • Preise
  • Alles im Leben hat seinen Preis! e-Bericht bietet Ihnen faire und transparente Preise.
  • Aktualisierungen
  • Alle Infos zum Thema Aktualisierungen.
  • Module
  • Warum wir uns für einen modularen Aufbau von e-Bericht entschieden haben.
  • Neue Sachgebiete
  • Wie werden neue Sachgebiete erschlossen?
  • Lizenz
  • Wie darf e-Bericht genutzt werden? Darf die Software an Dritte weitergegeben werden?
  • Eigene Änderungen
  • Kann man eigene Änderungen an der Software vornehmen?

Welche technischen Anforderungen stellt e-Bericht an meine IT?
Welche Hard- und Software sollte ich einsetzen, damit ich zuverlässig mit e-Bericht arbeiten kann?
Gibt es Empfehlungen oder Mindestanforderungen?

Unsere Software stellt keine besonders hohen Anforderungen an Ihre Ausstattung!

Wir empfehlen Computer mit mindestens Windows 7 (besser: Windows 10) oder höher, Access 2003* (besser Access 2013) oder höher und benötigen nur etwa 50 MB vom installierten Arbeitsspeicher und - je nach Umfang Ihrer Kundendaten** - für unsere Datenbank lediglich knapp 50 MB auf Ihrer Festplatte.

Wir halten die Software stets aktuell! Ursprünglich entwickelt unter Windows XP mit Access 2003 haben wir auch kein Problem mit Windows 10 und Access 2016.

* MS Office 2010 Pro ist bereits für ca. 30,- € verfügbar. Bitte achten Sie darauf, dass wir nur die 32bit-Version von MS Access unterstützen; für das Betriebssystem jedoch empfehlen wir die 64bit Versionen.

** Separate Dateien für Ihre Kunden sind hierbei natürlich nicht berücksichtigt.

Technisch gesehen läuft unsere Software also durchaus flüssig und stabil auf Computern, die maximal 5 Jahre alt sein dürfen.

Flüßiges Arbeiten mit einem modernen Betriebssystem wie z.B. Windows 10 64bit erfordert eine etwas modernere und besser ausgestattete Rechnerkonfiguration:

Eine aktuelle CPU mit mind. 2,4 GHz (wir empfehlen INTEL-CPUs), mindestens 4 GB RAM, 500 GB Festplatte und DVD-Laufwerk.

Ihr Monitor sollte mindestens 17" (43,2 cm) haben; mit einigen Einschränkungen bezüglich des Bedienkomforts kann e-Bericht aber auch auf Ultrabooks mit 12,5" (33 cm) Display bedient werden.


Was muss man bei der Installation berücksichtigen?

e-Bericht selbst wird gar nicht installiert: Sie erhalten lediglich einige Dateien zur Ablage in bestimmten Archiven bzw. Verzeichnissen.

Die Installation des Office-Pakets kann als ganz gewöhnliche Standardinstallation ausgeführt werden.

Bitte denken Sie aber daran, dass MS Office nur als 32bit-Version zuverlässig funktioniert. Für Probleme mit einer 64bit-Version übernehmen wir keine Verantwortung!

Nach der Installation sollten die Optionen von Access noch eingestellt werden: Makros (niedrigeste Sicherheitsstufe) und 4stelliges Format bei Jahreszahlen in sämtlichen Datenbanken.

Die Dateien, die Sie von uns erhalten sind zum Einen die Datenbankdateien selbst (1 Frontend (= die Bedienoberfläche) und 2 Backends (=der Speicherort für Ihre Selektionstexte und Prüfberichte)), einige Grafikdateien (Ihr Logo, Symbole für Buttons, Ihr eingescannte Unterschrift für Berichte, usw.) und 2 DLLs*, die für die Erstellung bzw. Zusammenführung von PDF-Dokumenten nötig sind. Die beiden DLLs sollten sowohl im Arbeitsverzeichnis als auch im Systemverzeichnis Ihrer Windows-Installation (bei Windows 10 das Verzeichnis Windows\SysWOW64) gespeichert werden.

Zwar installieren wir Software gerne für Sie, aber falls Sie aufgrund eines Rechner-Wechsels e-Bericht einmal selbst einrichten möchten, geben wir Ihnen mit Ihren Dateien einen Leitfaden zur Hand.

* Eine DLL (dynamic-link library / dynamisch einbindbare Bibliothek) ist eine Datei, die es Programmen ermöglicht, Programmbestandteile gemeinsam zu verwenden, um bestimmte Aufgaben auszuführen.

Microsoft Windows stellt bestimmte DLL-Dateien zur Verfügung, die Programmen verschiedene Funktionen anbieten und ihnen dadurch das Operieren in der Windows-Umgebung ermöglichen.

Quelle: Microsoft Support


Warum arbeitet e-Bericht mit 2 unterschiedlichen Backends? Üblich ist bei Datenbanken doch ein Backend.

Wir möchten die Wartungskosten für Sie so gering wie möglich halten.

Durch die Aufteilung in 2 verschiedene Backends:

  • GeneralBackend.mdb: Hier sind alle allgemeinen Daten wie z.B. die Mehrwertsteuersätze, die Liste der verfügbaren Sachgebiete, die Liste der Bundesländer, die Postleitzahlen usw. hinterlegt. Werden hier Aktualisierungen nötig, brauchen wir sie nur an einer Stelle zu ändern und an Sie zu verteilen. Daher können wir Aktualisierungen an diesem Backend üblicherweise kostenfrei an Sie verteilen. Arbeiten Sie mit mehreren Kollegen oder anderen Sachverständigenbüros zusammen, können in dieses Backend auch Ihre Selektionstexte (falls Sie Ihren Kollegen deren Verwendung gestatten) ausglagert werden. So können Sie untereinander das GeneralBackend.mdb austauschen und brauchen die Selektionstexte nicht in jedem Büro separat zu pflegen.
  • IhrFirmennamenBackend.mdb: Hier erfassen Sie Ihre Prüfergebnisse, legen Ihre Kunden an, schreiben Angebote und Rechnungen usw. Erweitern Sie Ihr Portfolio um neue Module, pflegen wir diese Erweiterungen hier für Sie ein.

ist dies am effektivsten zu bewerkstelligen.

Diese Aufteilung bietet Ihnen also direkte Vorteile; auch, wenn sie auf den ersten Blick verwirrend erscheinen mag.


Welche Dateien und Informationen von uns benötigen Sie, um unsere Software anzupassen?

Das e-Bericht-Frontend muss für Sie individualisiert werden, damit Sie mit der Software arbeiten können und Ihre Prüfberichte aussehen, wie aus einem Guss.

Dazu benötigen wir von Ihnen einige Informationen und Dateien. Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung davon:

  • Dateien
  • Ihr Firmenlogo
  • Ihre eingescannte Unterschrift
  • ggf. den Stempel Ihrer Verordnungsprüfungszulassung(en) (evtl. von verschiedenen Ländern, soweit vorhanden)
  • ggf. weitere Logos und Unterschriften (falls Sie z.B. im Auftrag von einer Prüforganisation oder Bauträgern arbeiten oder auf Partner von Ihnen hinweisen möchten)

Alle Dateien möglichst in unbeschnittener Qualität (z.B. Rohdaten von Ihrem Grafiker). Als Anhaltspunkt, wie wir Ihre Prüfberichte formatieren sollen, kann uns Ihr Briefpapier (soweit vorhanden) dienen.

Sollten Sie keine Grafiken haben, können Sie uns auch Ihre Unterschrift auf einem möglichst weißen Papier (am Schönsten wirken Unterschriften mit einem Füllfederhalter) knitterfrei zusenden.

Wenn Sie es wünschen, beauftragen wir befreundete Grafiker mit der Erstellung eines Logos nach Ihren Ideen. Auch die Entwicklung eines Briefpapiers und sogar von Visitenkarten können Sie gerne an uns delegieren.

  • Informationen
  • Ihren Namen (inkl. Titel)
  • Ihre postialische Anschrift
  • Ihre Kontaktdaten (Telefon, Handy (falls gewünscht), Telefax, E-Mail-Adresse, Webseite)
  • Ihre VdS-Anerkennungsnummer/n (soweit vorhanden)
  • Ihre HPPVO-Nummer (soweit vorhanden)
  • Eine Liste der Sachgebiete, die Sie betreuen

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mit e-Bericht arbeiten zu können?

Hier finden Sie eine kurze Checkliste, um zu ermitteln, ob Ihre vorhandene Infrastruktur die geringen Anforderungen unserer Software erfüllt:

  • Sie nutzen einen Windows-PC (mindestens Windows XP) oder einen Apple Computer auf Intel Basis mit mindestens OSX.
  • Sie haben bereits Office 2003 Professional oder eine neuere Version installiert oder sind bereit, eine Office-Lizenz zu erwerben und zu installieren (oder durch uns installieren zu lassen).
  • Ihre Festplatte bietet noch mindestens 40% freie Speicherkapazität (nötig für ein flüßiges Arbeiten) und mindestens 100 MB freien Platz (bei installiertem Office) bzw. 1,2 GB freien Platz (falls MS Office installiert werden muss).
  • Ihr Computer hat einen funktionierenden USB-Anschluss und/oder ein CD/DVD-Laufwerk.
  • Sie verfügen über mindestens 2 GB Arbeitsspeicher in Ihrem Computer.
  • Sie haben einen Internetanschluss mit mindestens 2.000er DSL (notwendig für die Microsoft Office-Installation, Microsoft-Updates und evtl. nötige Fernwartungen).

Sie konnten alles mit Ja beantworten?

Herzlichen Glückwunsch!

Ihre Infrastruktur erfüllt dadurch zumindest die Mindestanforderungen, um mit e-Bericht arbeiten zu können.

Weitere Optionen wie Datensicherung, die Verfügbarkeit einer schnelleren DSL-Anbindung, die Vorraussetzungen zur Nutzung unseres Kontaktmanagement-Moduls, den Einsatz eines Servers, den Betrieb einer eigenen Webseite und vieles mehr können wir gerne gemeinsam in einem unverbindlichen und kostenfreien Planungsgespräch klären.


Was kostet e-Bericht?

Bei uns kaufen Sie nicht die Katze im Sack!

All unsere Module haben Festpreise (die Sie bitte der jeweiligen Modulseite entnehmen. Bis die Seiten zu den Modulen fertiggestellt sind - und natürlich auch danach - dürfen Sie aber auch gerne Ihr individuelles Angebot bei uns anfordern!).

Eventuell zu erbringende Zusatzleistungen im Rahmen der Individualiserung oder der Installation anfallen werden Ihnen im Vorfeld im Rahmen eines Angebots mitgeteilt.

So können Sie bereits vor der Investition erkennen ob und ab wann sich e-Bericht für Sie rentiert - aber dessen sind wir uns sehr sicher!


Wann gibt es Aktualisierungen für e-Bericht?
Wie komme ich in den Genuss der neueren Versionen?

Zunächst einmal möchten wir darauf hinweisen, dass es verschiedene Ursachen gibt, warum wir e-Bericht aktualisieren:

  • Technische Probleme: Z.B. Updates von Microsoft Office und/oder Windows (dies ist aber sehr selten der Fall und war bislang nur ein einziges Mal nötig) oder aber die Umstellung auf eine komplett neue Office-Version verlangen mitunter nach Änderungen an unserer Software. Diese Probleme behandeln wir vorrangig und sorgen so in der Regel innerhalb von Stunden nachdem wir von einem Problem erfahren haben für eine Lösung. Diese Aktualisierungen erhalten Sie entweder als individuelle Dienstleistung (falls das Problem nur bei Ihnen besteht - dies ist i.d.R. der Fall, wenn Sie vor der Freigabe von uns auf eine neue Office-Version wechseln) auf Anforderung oder - wenn es sich um ein generelles Problem handelt - auch automatisch bei Verfügbarkeit z.B. im Rahmen eines Wartungsvertrags.
  • Individuelle Anforderungen: Sie möchten Änderungen an Texten, Formatierungen oder zusätzliche Fragen für ein Sachgebiet erfassen? Teilen Sie uns Ihren Bedarf mit, und wir kümmern uns um die Umsetzung!
  • Erweiterung Ihrer Dienstleistungen: Sie möchten Ihren Kunden weitere Sachgebiete anbieten und benötigen daher weitere Module? Wir passen Ihre Installation an Ihr Portfolio an.
  • Verbesserungen und Erweiterungen der Funktionalität: Sie erfahren auf unserer Homepage oder (sofern Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter anmelden) über Verbesserungen, die wir an der Software vornehmen, oder wenn wir Ihnen neue Funktionen anbieten können.

Je nach Grund für die Aktualisierungen und dem Umstand, ob Sie einen Wartungsvertrag mit uns vereinbart haben, erhalten Sie die Neuerungen direkt nach Verfügbarkeit, oder, wenn Sie uns mit der Implementierung beauftragen.

In letzterem Fall informieren wir Sie selbstverständlich im Vorfeld über den vermuteten Aufwand, damit Sie entscheiden können, ob Sie die Aktualsierung haben möchten - oder nicht.

Manche Erweiterungen und Aktualisierungen bauen aufeinander auf. Es kann also sein, dass wir, falls Sie eine oder mehrere Aktualisierungen übersprungen haben, bei einer späteren Aktualsisierung diese Funktionen "nachrüsten" müssen, um Ihnen die gewünschte Aktualisierung zur Verfügung stellen zu können.


Was ist ein Modul?
Warum ist e-Bericht in Module unterteilt?

Die einzelnen Module sind am Ehesten mit Bauklötzchen zu vergleichen: Sie stellen sich aus unserem Angebot genaus das zusammen, was Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen.

Das bringt Ihnen den Vorteil, dass Sie nur das bezahlen, was Sie auch wirklich nutzen wollen!

Und Sie können bei Bedarf ganz einfach weitere Module in Ihre Version integrieren lassen!


Wie entsteht ein Modul für ein neues Sachgebiet?

Im täglichen Prüfalltag mag es noch einige Sachgebiete geben, für die wir derzeit (noch) kein Modul haben.

Aber wir können ohne Weiteres ein neues Modul für Sie entwicklen: Wir benötigen dazu lediglich Ihre Unterstützung!

Ein guter Ansatz ist ein fertiges Prüfprotokoll, das uns als Vorlage für das Design der Tabellen, Formulare und Protokolle dient. Eigene Ergänzungen oder eine vorfergtigte Auswahl an möglichen Antworten können wir dabei gerne umsetzen. Falls es rechtliche Grundlagen oder Anforderungen gibt, müssen uns auch diese zur Verfügung gestellt werden, damit wir sie berücksichtigen, können.

Auf der Basis der uns zur Verfügung gestellten Unterlagen unterbreiten wir Ihnen ein Angebot zur Erstellung des Moduls.

Dabei berücksichtigen wir u.a. auch, ob das Modul auf ein breites Interesse stossen wird. Ist dies der Fall, könnte es sogar sein, dass wir Partner für die Entwicklung für Sie finden, die sich mit Ihnen die Kosten teilen.

Kommt es dann später dazu, dass das Modul angefragt und verkauft wird, beteiligen wir Sie (und evtl. vorhandene Entwicklungspartner) prozentual am Erlös* - und das so lange, bis Sie maximal Ihre gesamten Entwicklungskosten wieder zurückerstattet bekommen haben.

Wir halten das für eine fairen Vorschlag.

* Die Entwicklungskostenrückerstattung erfolgt ausschließich in Form von Gutschriften für Arbeitsleistungen oder Wartungsverträge. Eine Auszahlung ist nicht vorgesehen.


Wie darf ich e-Bericht nutzen?
Darf ich die Software an Dritte weitergeben?

Die Lizenz für die Software wird ausschließlich auf den Namen des Auftraggebers erteilt; seine Mitarbeiter können die Software im üblichen Rahmen gemeinsam nutzen; eine Weitergabe an Dritte* ist nicht vorgesehen!

Die Weitergabe des Programms per se macht auch nicht wirklich Sinn für den Empfänger: Die Software (genauer gesagt das Frontend) ist speziell für Ihren Betrieb individualisiert und von Ihnen nicht veränderbar, da es sich um eine MDE-Datei handelt (eine Access-Datei, die nicht verändert werden kann).

Der Kollege mit Ihrer Software würde also Berichte mit Ihren Kontaktdaten, Ihrem Logo und Ihrer Unterschrift erstellen.

Für die Erfüllung Ihrer Aufgaben dürfen Sie die Software jedoch beliebig oft innerhalb Ihres Betriebes aufspielen.

* Anders verhält es sich beispielsweise, wenn Sie Ihren Betrieb aufgeben und Sie Ihre Kunden und die Informationen an Ihren Nachfolger weitergeben möchten:

Wir helfen bei der Umsetzung der Datenübergabe und richten Ihrem Nachfolger gerne seine eigene Version mit der entsprechenden Individualiserung ein.

Ob Sie Ihrem Nachfolger die Module kostenfrei übergeben oder sie ihm verkaufen bleibt Ihnen überlassen; wir berechnen in solchen Fällen lediglich die notwendige Zeit für die entsprechenden Anpassungen.

Dies gilt jedoch lediglich für e-Bericht; die lizenzrechtliche Seite für die Weitergabe von MS Access bzw. MS Office ist gemäß den Lizenzbestimmungen von Microsoft abzuwickeln.

Die aktuell gültige Lizenzvereinbarung finden Sie hier.

Zur korrekten Darstellung des Dokuments empfehlen wir Ihnen die Installation des Adobe Acrobat Readers.


Kann ich eigene Änderungen an der Software vornehmen?
Die Backenddateien im MDB-Format sind ja offen für Änderungen.

Rein theoretisch können Sie Änderungen an den Backenddateien vornehmen.

Die Funktionalität des Frontends ist jedoch nur mit den vorgebenen Tabellen, deren Feldern und Benamungen gewährleistet; eine Veränderung würde Fehler in der Anwendung erzeugen, für die wir nicht haften. Es obliegt Ihrer Verantwortung solche Änderungen zu unterlassen!

Bei Bedarf können Sie aber in den Backends oder in anderen Anwendungen, denen Ihre Backends als Datenquelle dienen z.B. Abfragen, Serienbriefe oder Änliches generieren.

Zögern Sie aber nicht, uns Ihre Änderungswünsche an Ihrer e-Bericht-Version mitzuteilen!

Oft entstehen aus solchen grossartigen Ideen tolle Erweiterungen, die Ihnen und allen anderen Nutzern wertvolle Dienste leisten können.

Copyright © 2015 - 2018 e-Bericht by SANlutions / All rights reserved.